Qualitätsmanagement

Seit mehreren Jahren findet im Institut ein sich kontinuierlich weiter entwickelndes Qualitätsmanagement für alle Arbeitsbereiche statt, welches im Oktober 2005 nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert wurde.

Seit 2002 ist der Qualitätszirkel (QZ) des Instituts, zusammengesetzt aus Vertretern aller Berufsgruppen und Funktionsbereiche mit einer Größe zwischen 5 und 12 Mitgliedern und ausgewogenem Verhältnis von Wissenschaftlern und Nichtwissenschaftlern verantwortlich für die Erarbeitung von Vorschlägen zur Verbesserung von Koordination und Kommunikation, zur vorausschauenden Fehlervermeidung, zur Steigerung der Effektivität von Prozessen und der Arbeitszufriedenheit und zur Verbesserung von Aus- und Weiterbildung.

Anfang 2003 trat ein Qualitätsmanagement-Handbuch im Institut in Kraft, in dem für die Bereiche institutsinterne Verwaltung, Lehre und Forschung Standardverfahrensanweisungen festgelegt sind. Dieses führt zu einer Vereinheitlichung von Vorgehensweisen und zu einer Strukturierung der Vorgänge am Institut und trägt somit zur Erleichterung der Aufgaben bei. Die Anweisungen sind verbindlich und die in den einzelnen Modulen formulierten Grundsätze stellen einen Mindeststandard dar, von dem Abweichungen nicht zulässig sind. Zusätzlich wurde das Qualitätsmanagement um regelmäßige interne Audits erweitert. Diese dienen der Qualitätskontrolle der Forschungstätigkeit und darüber hinaus dem Wissensaustausch und der Verbesserung der Kommunikation zwischen den Mitarbeitern des Instituts über die Grenzen der Projektarbeitsgruppen hinweg.

Im Oktober 2014 erfolgte die Neuzertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008. Alle Mitarbeiter nehmen regelmäßig an internen und externen Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen teil. Hierzu gehört die Diskussion von neuesten Publikationen im Journal Club, regelmäßige Vorträge projektbezogener Ergebnisse und deren Diskussion mit eingeladenen externen Kooperationspartnern. Eine berufsspezifische Weiterbildung unserer Mitarbeiter erfolgt unter Nutzung der vielfältigen Angebote der Charité-Tochtergesellschaft GDL, des Koordinierungs­zentrums für Klinische Studien KKS der Charité sowie externer Anbieter.