An unserem Institut sind folgende Stellen zu besetzen:

Wissenschaftliche Mitarbeiter/in (Kennziffer DM.130.17)

An der Charité - Universitätsmedizin Berlin entsteht im Rahmen einer Stiftungsprofessur für Anthroposophische und Integrative Medizin ein entsprechendes Versorgungsforschungsnetzwerk. Aufgabe dieser Versorgungsforschung ist die systematische Erforschung integrativer und anthroposophischer Therapieansätze in der klinischen Anwendung, insbesondere bei  gastroenterologischen und onkologischen Erkrankungen. Als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in sind Sie am Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie tätig und verantwortlich für die Versorgungsforschung und ggf. auch weitere Interventionsstudien in diesem Bereich.

Ihr Aufgabengebiet:
Sie sind in der Arbeitsgruppe für Anthroposophische und Integrative Medizin verantwortlich für den Aufbau eines integrativen Versorgungsnetzwerkes und deren Evaluation im Vergleich zu konventionell behandelten Patienten an der Charité.
Sie entwickeln Forschungsideen mit qualitativen und quantitativen Ansätzen.
Sie arbeiten eng mit anderen Ärzten und wissenschaftlichen Mitarbeitern zusammen und koordinieren definierte integrative Behandlungsmodule an verschiedenen Standorten.

Ihr Profil:
Ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Medizin, Gesundheits- oder Lebenswissenschaften, Epidemiologie, Biostatistik, Sozialwissenschaften oder vergleichbarer Studiengänge
Publikationen in internationalen Fachzeitschriften (peer-reviewed)
Erfahrungen im Management von wissenschaftlichen Projekten und im interdisziplinären Arbeiten
Offenheit für und Interesse an integrativen Therapieansätzen
gute quantitative und/oder qualitative Methodenkenntnisse (inkl. Mixed-Methods-Ansätzen)
Interesse und Freude an der Förderung des akademischen Nachwuchses
sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
ein hohes Maß an Zuverlässigkeit, Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft und Eigenverantwortlichkeit
gute Teamfähigkeit mit überdurchschnittlichen kommunikativen und organisatorischen Fähigkeiten

Es erwarten Sie:
interessante und anspruchsvolle Projekte, die die integrative Versorgung von PatientInnen evaluieren und verbessern sollen.
Arbeit an der Schnittstelle von Versorgung und Forschung in einem professionellen, interdisziplinären Team, in dem Teamarbeit und Austausch groß geschrieben werden. Wir arbeiten aus epidemiologischer und 'real life Perspektive' der Versorgungsforschung zu Fragen der Krankenversorgung, -prävention und deren Nachhaltigkeit im Bereich der Integrativen und Anthroposophischen Medizin.
Möglichkeiten zur weiteren Qualifizierung (Promotion, Habilitation).

Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe Ä1/Ä2 auf den Grundlagen des TV-Ärzte Marburger Bund-Charité oder nach Entgeltgruppe E13 des Entgeltgefüges zum TV-Charité, mit 30 - 40 Stunden Wochenarbeitszeit zunächst befristet für 2 Jahre mit Option auf Verlängerung. Die Tarifverträge finden Sie auf der Karriereseite unserer Homepage: http://www.charite.de/karriere/.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bevorzugt per E-Mail unter Angabe der o.g. Kennziffer bis zum 06.08.2017 an:

Charité - Universitätsmedizin Berlin
Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie
Luisenstraße 57, 10117 Berlin

annina.tix(at)charite.de

Ausschreibung Promotionsstipendium

Im Projektbereich Komplementäre und Integrative Medizin vergibt das Institut aktuell ein Promotionsabschlussstipendium für Absolventen der Gesundheitsökonomie oder Public Health.

Ziel des Abschlussstipendiums im Bereich Komplementärmedizin und Integrative Medizin ist es, Master-Absolventen der Gesundheitsökonomie oder Public Health bei den Abschlussarbeiten eines in unserem Institut durchgeführten, innovativen Forschungsprojektes zu mobile-health (mHealth) Interventionen in der Integrativen Medizin zu unterstützen und zu fördern. Das Projekt sollte international ausgerichtet sein.

Das Abschlussstipendium wird für ein Jahr vergeben. Der Stipendiengrundbetrag beläuft sich auf 1.200 € pro Monat. Die weiteren Vorgaben zum Promotionsstipendium II entnehmen Sie bitte der Seite des Promotionsbüros.

Bitte senden Sie Ihren Lebenslauf und eine strukturierte Beschreibung Ihres Promotionsvorhabens (maximal drei Seiten) unter Angabe des Hintergrundes, der Vorarbeiten, der Ziele, der Arbeitsmethoden und des Zeitplans bis zum 10.07.2017 per E-Mail an Frau Annina Tix. Auf unserer Homepage können Sie sich über das Forschungsspektrum unseres Instituts informieren und gern Herrn Dr. Daniel Pach zu inhaltlichen Fragen vorab kontaktieren.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

_________________________________________________________________________________

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Bei gleicher Eignung bevorzugen wir schwer behinderte Menschen. Außerdem streben wir eine Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordern Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Die Bewerbungsunterlagen werden nur dann zurückgeschickt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Die Anreise zum Bewerbungsgespräch kann leider nicht bezahlt werden.

____________________________________________________________________________

Keine Ergebnisse

Stellenangebote

...finden Sie in der Charité Stellenbörse.